Frozen Motion II

Frozen Motion IV

Frozen Motion II, Model: Lana

Dieses Bild ist (wie Frozen Motion I) auf einem Workshop von Calumet in München mit Marian Wilhelm im Westside Studio entstanden. Nach vielen Versuchen ein Tuch durch das Bild zu werfen und so Dynamik darzustellen hatte es endlich geklappt. Als Licht habe ich zwei indirekte Blitze von links und rechts gesetzt sowie mit eine zentrale grosse Softbox verwendet. In Farbe wirkt die Bildaussage nicht so gut, weswegen ich es in Schwarzweiss konvertiert habe und die Kontraste und Strukturen herausgearbeitet habe.

I’ve captured this picture (like Frozen Motion I) on a calumet workshop with Marian Wilhelm in the Westside Studio in Munich. After a lot of efforts to throw a scarf through the picture in order to show dynamic it finally worked. I used for the light setting two flash lights from the left and right for the background and one central positioned softbox. The coloured version of the picture doesn’t support the central picture statement why I converted it into black&white and increased the contrasts and structures.

Camera: Canon EOS-1D Mark IV | Lenses: 24-70 mm f/2.8  | Aperture: f 10.0 | Shutter speed: 1/125 sec | ISO 100 | Focal length: 46  mm
Software: Camera Raw| Photoshop CS5 | NikSoftware Viveza, SilverEfex Pro

Amin6. April 2011 - 09:40

There is no word for this photo, great job. I love the effect and the idea.

Laszlo10. Januar 2011 - 12:21

Wow – this is just perfect! Great expression and nice sharpness. The B&W treatment is spot on. The diagonal cloth adds a nice touch!

Haack8. Januar 2011 - 18:50

@Klaus: Der Schattensaum ist zu Teilen schon im Original. Evtl. stammt er von der Mischbeleuchtung Dauerlicht mit Blitzlicht – kann ich aber nicht mehr ganz nachvollziehen. Am Dynamic Range habe ich nicht geschraubt, was ja üblicherweise diese Säume erzeugt. Da hast du aber gut aufgepasst, dass ich mal eine Canon in der Hand hatte! Die Canon ist sehr gut (wenn man dann nach einer Kurzeinweisung die Funktionsknöpfe kennt), ist aber schwer mit meiner Halbformatkamera vergleichbar; müsste man wohl eher mit einer passenden Vollformatkamera von Nikon vergleichen (mal schauen was 2011 so bringt…). In Kombination mit dem 24-70mm auf jeden Fall eine sehr schönes Arbeitsgerät. Soweit ich mich erinnere hatten wir die Farbwerte an der Kamera angepasst und dort beim Rot etwas entsättigt, weil da wohl eher ein Trend zu besteht.

fabrizio7. Januar 2011 - 17:48

I’m sorry if I follow these days as usual, but there will be better days… this one is spectacular, really a mastepiece

mARTina7. Januar 2011 - 17:20

Mir gefällt vor allem in der Tat der schwierigste Part in diesem Photo, nämlich die diagonale Linie des Tuches durchs Bild. Klasse, dass man vom Model noch freie Sicht auf Augen, Nase, Mund und der halben zugreifenden Hand hat.
Die Bearbeitung ist dir ebenfalls gelungen, die Tonung und der Kontrast sind wirklich 1A.
LG, Martina

Matthias7. Januar 2011 - 15:39

Gefällt mir ganz gut, wobei mir das Tuch ein bissel weiter unten lieber wäre, so dass der Kopf ganz drauf wäre.
Ansonsten kommt die Bewegung des Tuchs finde ich nicht so ganz rüber, außer am rechten Rand. Das hätte ich mir intensiver gewünscht …

Klaus7. Januar 2011 - 15:11

Sieht immer alles so einfach aus. Aber so kann man die Arbeit der Profis besser einschätzen. Woher entstand der Schattensaum am Tuch? Und ich sehe Du hast fremdgeknipst. Großer Unterschied zu Nikon?

jens7. Januar 2011 - 12:40

wow! diese schärfe. :-O

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*